Folitec Dickenmessung

DAS KOSTENGÜNSTIGE IN-LINE SYSTEM ZUR DICKENMESSUNG

Anwendung, Meßprinzip + Beschreibung Dickenmeßanlagen

Folitec Dickenmeßanlagen MPI - 586 - TP arbeiten nach dem magnet-induktiven Meßprinzip gemäß deutscher und internationaler Normen. Folien bzw. bahnförmige Werkstoffe werden über eine von Folitec mitgelieferte ferromagnetische Meßwalze geführt, wobei ein sicherer und flatterfreier Kontakt der Bahn bzw. Folie auf der Mantellinie der Walze durch einen geeigneten Umschlingungsgrad des zu messenden Materials sichergestellt wird. Auf die Mantellinie der Folienoberfläche wird die aktivmessende , magnet- induktive Roll- bzw. Schwebesonde abgesenkt und mißt sofort kontinuierlich die Dicke in µm , mm, mils oder Inch.

Es wird dabei der magnetische Luftspalt , d. h. der Abstand zwischen Rollsonde und Meßwalze gemessen. Im wesentlichen unterscheidet sich das Messprinzip der Rollsonde von mechanischen und induktiven Weggebern oder Abstandssensoren wie z.B. Lasersensoren dadurch, daß Exzentrizitäten der Meßwalze oder durch Temperaturveränderungen hervorgerufene Distanzänderungen der Sensorkonsolen das Meßergebnis nicht verfälschen.

Die Folitec Dickenmeßanlagen werden nur "schlüsselfertig" als Komplettanlagen ausgeliefert. Das hat den Vorteil, das das ganze System für sich vorher getestet werden kann, und somit den hohen Qualitätsanforderungen unserer Dickenmeßanlagen genügt.

Der mechanische Teil der Anlage besteht im wesentlichen aus der Montagekonsole mit Meßwalze, Traverse bzw. Traversierung und Sensoren. Diese Einheit wird in den Rollengang der Fertigungslinie installiert.Durch Steckbare Kabel wird der Meßschrank mit der Traverse bzw. Traversierung verbunden. Nach der einfachen und schnell durchzuführenden Feinjustage und Kalibrierung ist die Anlage sofort meßbereit.

Mehr Informationen...